Clemens Tönnies

Clemens Toennies

25. Oktober 2017 | Mittwoch 18:00 Uhr

Veranstaltung mit Herrn Clemens Tönnies
Geschäftsführender Gesellschafter der Tönnies Unternehmensgruppe,
Rheda-Wiedenbrück

Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04

Thema:  “Neuausrichtung in der Fleischwirtschaft”

Ort:  Industrie-Club Düsseldorf

Lebenslauf

Geschäftsführender Gesellschafter der Tönnies Unternehmensgruppe Aufsichtsratsvorsitzender FC Schalke 04

Clemens Tönnies ist geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tönnies mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück. Rund 12.500 Mitarbeiter sind an unterschiedlichen Produktionsstandorten für das Unternehmen tätig. Das Kerngeschäft bilden die Schlachtung und Zerlegung sowie Veredlung für die Weiterverarbeitung und Produktion von Lebensmittel.

Am 27. Mai 1956 wurde Clemens Tönnies als Sohn einer Metzgerfamilie im ostwestfälischen Rheda geboren. Bereits im Alter von 15 Jahren begleitete er 1971 die Gründung eines Großhandels für Fleisch- und Wurstwaren zusammen mit seinem älteren Bruder Bernd und stieg 1980 als Gesellschafter in das Unternehmen ein. Die Brüder entwickelten das Unternehmen rasch zu einem der größten Fleischproduzenten in ganz Europa. Nachdem sein Bruder Bernd 1994 im Alter von 42 Jahren verstorben war, führte Clemens Tönnies die Firma allein weiter und hielt sie konsequent auf Expansionskurs.

Nahezu alle größeren deutschen Lebensmittelketten vertreiben heute Fleischerzeugnisse von Tönnies, das Unternehmen beliefert weltweit 2.000 verschiedene Kunden. Über 50 Prozent der Tönnies-Produkte gehen in den Export, in ca. 80 Länder der Erde. Exportschwerpunkte sind zurzeit vor allem die asiatischen Wachstumsmärkte. In den russischen Oblasten Belgorod und Woronesch investiert Tönnies seit 2007 umfangreich in eine vollständig integrierte Produktionskette für Qualitäts-Schweinefleisch. Nach dem erfolgreichen Aufbau von Landwirtschaft, Futtermittelproduktion und Mastbetrieben erfolgt in naher Zukunft die Grundsteinlegung für ein modernes Fleischwerk. Clemens Tönnies setzt sich insbesondere für tierschutzgerechte Haltung, Transport und Schlachtung ein. Um die Grundlagenforschung rund um den Tierschutz in der Nutztierhaltung zu fördern, initiierte er 2010 die Gründung der Gemeinnützigen Gesellschaft „Tönnies Forschung“.

Bundesweit profiliert sich der Unternehmer auch durch sein Engagement beim FC Schalke 04. Seit 1995 gehört er dem Schalker Aufsichtsrat an, 2001 wurde er zu dessen Vorsitzendem gewählt. Zu den Erfolgen seiner Amtszeit zählen der Bau der neuen Arena auf Schalke sowie der Abschluss des Sponsoren-Vertrags mit dem russischen Energiekonzern Gazprom. Sein konsequenter Sanierungskurs zeigt beim FC Schalke 04 aktuell wirtschaftliche und sportliche Erfolge. Der Bundesligist etablierte sich während Tönnies‘ Amtszeit im deutschen und europäischen Spitzenfußball.

Darüber hinaus ist er neben verschiedenen Funktionen in einigen Vereinen und Verbänden sowie Gründer und 2. Vorsitzender des Vereins „Aktion Kinderträume e.V.“. Der Verein erfüllt in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Kinderhospiz besondere Wünsche und Träume schwerstkranker Kinder und ihrer Familien.