Neuwahlen des Vorstands

Wirtschaftspublizistische Vereinigung wählt neuen Vorsitzenden: Ulf Meinke folgt auf Michael Gassmann

Der neue WPV-Vorstand: Mauritz Faenger-Montag, Ulf Meinke, Tom Käckenhoff, Brigitte Koch-Frickenhaus, Claudia Burger, Beate Brüninghaus, Ralph Goldmann und Michael Gassmann (v.l.n.r.)

Generationswechsel bei der Wirtschaftspublizistischen Vereinigung: Ulf Meinke (43), Wirtschaftsredakteur der Westdeutschen Allgemeine Zeitung (WAZ, Essen), ist bei der turnusgemäßen Mitgliederversammlung der WPV am 27. Februar 2019 im Düsseldorfer Industrie-Club für zwei Jahre als Vorsitzender des Vorstands gewählt worden. Er tritt damit die Nachfolge des langjährigen Vorsitzenden Michael Gassmann (61) an, der nicht mehr zur Wahl als Vorsitzender angetreten ist, dem Vorstand jedoch weiter angehört. Als Vorstandsmitglieder bestätigt wurden Brigitte Koch-Frickenhaus (FAZ), Beate Brüninghaus (PR-Beraterin), Tom Käckenhoff (Reuters) und Ralph Goldmann (ZDF). Neu in den Vorstand gewählt wurden Claudia Burger (VDI Nachrichten) und Mauritz Faenger-Montag (Currenta). Nicht mehr zur Wahl angetreten waren Thomas Reisener (Rheinische Post) und Jürgen Pitzer (Kommunikationsberater).

Der scheidende WPV-Vorstand Michael Gassmann, links, verabschiedet den langjährigen Vorsitzenden des WPV-Beirats, Werner Sturbeck, rechts.

„Unser Dank gilt Michael Gassmann, der sich in den vergangenen sechs Jahren mit viel Elan ehrenamtlich als Vorsitzender für  die WPV engagiert hat, und ich freue mich sehr, dass er im Vorstand bleibt“, sagte Meinke. „An Michael Gassmanns Arbeit als Vorsitzender möchte ich gerne anknüpfen, um die WPV als relevante und unabhängige Plattform für den Austausch von Wirtschaftsjournalisten und Kommunikatoren in die Zukunft zu führen.“ Mit rund 170 Mitgliedern ist die WPV eine der größten Vereinigungen ihrer Art und 70 Jahre nach ihrer Gründung auch eine der ältesten. Die Wirtschaftspublizistische Vereinigung hat laut Satzung zum Ziel, die beruflichen Kenntnisse und das Netzwerk ihrer Mitglieder zu fördern.

Unterstützt wird der WPV-Vorstand durch einen Beirat, der vorwiegend aus Journalisten besteht. Als Beiratsvorsitzender löst Jochen Schuster (freier Journalist) den langjährigen FAZ-Korrespondenten Werner Sturbeck (69) ab, der ebenfalls nicht mehr zur Wahl antrat. 

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Mauritz Faenger-Montag

Schriftführer WPV

Wirtschaftspublizistische Vereinigung e.V. Düsseldorf

Mail: mauritz.faenger@currenta.de

www.wirtschaftspublizistische-vereinigung.org